Edition #05!

16.03.2017

Wir freuen uns sehr, die Auswahl für unsere VETO Film Edition #05 bekanntzugeben:

[gewitterzustand] - David Reiber Otálora
Accelerator - Simone Kessler
A nice place to leave - Maya Connors
Deklinationen (Can I inherit my dead parents’ debts?) - Franziska Kabisch
Eine charmante Spielvariante - Jens Franke
Final Stage - Nicolaas Schmidt
Liquid Porn Chapter #01 - Stefan Mildenberger
Telefon Santrali - Sarah Drath
Urval - Ida Lennartson
WOW the world - Judith Rau

Kurator*innen und Festivalorganisator*innen können ab sofort die Filme online sichten (Anfragen bitte an info [at] vetofilm.com).


OPEN CALL > VETO Film Edition #05

19.12.16

Im Zentrum unserer Vermittlungsarbeit stehen die VETO Film Editionen. Die ausgewählten Filme finden Eingang in eine wachsende Sammlung zeitgenössischer Film- und Videokunst aus Hamburg, in der Kuratoren online sichten und recherchieren können. Darüber hinaus richtet VETO Filmveranstaltungen und -diskussionen aus.
2016 waren wir unter anderem in Marseille und Zürich unterwegs und haben mit dem Videokunstarchiv "Videoimage" aus Georgien, dem Ausstellungsraum ATP Bahrenfeld und dem "Klub der Künste" in den Deichtorhallen kollaboriert.

OPEN CALL

Wir suchen künstlerische, experimentelle, unkonventionelle Filme aus Hamburg
(nicht älter als 2015).

Schickt uns einen Vimeo-Link und das ausgefüllte Einreichformular an info (at) vetofilm.com.
Das Video bitte zum Download freigeben und das Passwort nicht vergessen.

EINSENDESCHLUSS IST DER 22. JANUAR 2017

Wir sind gespannt auf Eure Filme!

>>> Download Einreichformular

VETO FILM beim Klub der Künste LATE NIGHT

28. Oktober 2016, 19 Uhr

KLUB DER KÜNSTE  in den Deichtorhallen Hamburg

www.deichtorhallen.de/kdk


PROGRAMM

19 Uhr: Begrüßung von Dr. Dirk Luckow - Intendant der Deichtorhallen Hamburg

19.15 Uhr: Perspektive Kunst: Netzwerke schaffen
Künstlerpräsentationen und anschließendes Podiumsgespräch mit VETO Film und We.are.visual
Moderation: Liberty Adrien von Âme Nue

ab 20.30 Uhr: Tanzen in den Deichtorhallen
DJ Line Up: Lej und Phuong Dan
www.phuong-dan.de
www.soundcloud.com/lejhamburg

All night long:
KdK-Workshop, special KdK-InfoPoint, Installationen von
VETO Film und WAV, Bar mit Drinks, Foodtruck von HOLY DOGS

VETO FILM zu Gast beim Goethe-Institut Marseille

12.10.16, 20.30 Uhr


Unter dem schimmernden Titel: De la perception au chemin intime de la pensée
präsentiert VETO eine Auswahl aus den VETO Editionen #1-#4

Eingeladen vom Goethe-Institut Marseille

Screening findet im Videodrom 2 statt. Im Anschluss Gespräch mit Katja Lell von VETO Film

Mit:


Isabelle McEwen

"Un Truc Formidable" (2013), 11'11'' (frz. mit eng. UT)

Josephina Gill 

"Was die Gezeiten mit sich bringen" (2015), 29'49'' (span. mit frz. UT)

Angela Anzi

"Dort" (2012), 9'00'' (ohne Sprache)

Franziska Kabisch

"Ein Film" (2013), 3'32'' (frz.)

Chinook Schneider

"Was ich ansehe wird Portal zu einem Gedankengang" (2011), 8'30'' (engl.)

Nicolaas Schmidt

"Autumn" (2015), 10'00'' (engl. mit frz. UT)

Marlene Denningmann

EINE LIEBESERKLÄRUNG WIRD IM ENTSCHEIDENDEN MOMENT WUNDER WIRKEN, 13'00'', 2014 (dt. mit frz. UT)

ATP OPEN AIR - VETO #summerlove

30. Juli 2016, 21 Uhr

VETO FILM zu Gast im ATP

am Herd: Felix Thiele & Maya Connors

VETO FILM zeigt rührende experimentelle Filme von Menschen, die nicht mehr klar kommen, eiskalt durchstarten, sich leise in den Schlaf weinen und im großen Stil anklagen.

Featuring:

"Wow the world" - Judith Rau
"As you like it" - Signe Raunkjær Holm
"Sieben bis zehn millionen" - Stefan Panhans
"Ohne Titel (Santa Maria)" - Suse Itzel / Lars Hinrichs
"§" - Pablo Narezo
"Die Hexenmeisterin" - Michael Steinhauser
"Following your ghost through fog" - Tim Slim
"Compare" - Nicolaas Schmidt

---------------------------------------------------------

21:00 Tür auf 
21:30 Pizza-Ofen an
22:30 Vorhang auf

E#04 beim IKFF

04. Juni 2016

Wie lange noch wird der Blick in den Nachthimmel Magie in sich tragen, ein Blick ins Unbekannte, ins Unendliche bleiben? Wo kann ich keine Cola kaufen? Und können Sie bitte einen Selfie von uns machen? Sechs aktuelle Arbeiten. Sechs Perspektiven auf die komplex verflachte, vernetzt vereinzelte, provinziell globalisierte Welt und darüber hinaus.

Mit Filmen von Rosanna Graf, Annika Kahrs, Tim Slim, Signe Raunkjaer Holm, Marlene Denningmann und Hana Kim (Gesamtlaufzeit 60').

VETO Film Edition #04

23.03.16

Wir bedanken uns für zahlreiche spannende Einreichungen und freuen uns nach langen Diskussionen, folgende Arbeiten als VETO Edition #04 in unseren Katalog aufnehmen zu dürfen:

As you like it – Signe Raunkjaer Holm
Casi Paraiso – Pablo Narezo
Darimi – Hana Kim / Zinu Kim
Die Frösche springen auch unter das Tempeldach, nicht nur durch den Regen – Chinook Schneider
Following your ghost through fog – Tim Slim
Grund und Boden – Maren Grimm / Markus Fiedler
solid surface, with hills, valleys, craters and other topographic features, primarily made of ice – Annika Kahrs
Stab&Fleisch – Rosanna Graf
WUNSCHKONZERT – Marlene Denningmann

Zur Präsentation im Metropolis Kino am 15. April laden wir herzlich ein!

Material Beton

19.03.16, 19h

Wir freuen uns, dass der Film "Material Beton" aus der Edition #2 im Toni Kino gezeigt werden kann.


KATJA LELL & JOHANNA BRUCKNER


Film Screening
19. März 2016, 19 Uhr Kino, Toni-Areal,  Pfingstweinstrasse 96, 8031 Zürich


Programm:
Rebel Bodies, Johanna Bruckner (2015, 20 Min.) Material Beton, Katja Lell (2013, 53 Min.)
Im Anschluss findet ein Gespräch statt. 

Rebel Bodies von Johanna Bruckner aktualisiert die ‚Scores' der Workers Dance League, durch die soziale Tanzkollektive der 30er Jahre ihre politischen Forderungen für Lohngerechtigkeit äussern und stellt sie in den Zusammenhang gegenwärtiger Arbeitsformen. Die Potentialität sozialer Formationen sowie neuer Formen der Organisation des Sozialen werden erprobt. Johanna Bruckner arbeitete im zweiten Teil mit Performer_innen in der Hamburger Hafencity, einem neuen, kapitalgetränkten Städtebauprojekt, die Choreographie eines Ungehorsams. Die im Video zu sehenden Versuche der Performer_innen, vor dem Hintergrund von Kapitalinvestitionen in den Städten eine Haltung zwischen individueller Konkurrenz und kollektiver Gemeinschaft zu erarbeiten, basiert einerseits auf Archivmaterial als auch der aktuellen künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Körper im öffentlichen Raum und ihren virulenten Fragen.

In Material Beton erbauen sechs Künstler gemeinsam eine Skulptur aus Beton. Sie nennen sich ,Die Betongruppe‘. Sechs Filmemacher arbeiten zusammen an einem Film über die Entstehung dieser Skulptur. Sie nennen sich: ,Das Autorenkollektiv‘. Beide Gruppen bestehen aus den selben Personen. Beiden Gruppen stellt sich die Frage, wie viele unterschiedliche Positionen, in einer künstlerischen Arbeit Platz finden können.

VETOFILM (DE) meets VIDEOIMAGE (GE)

12. & 13.03.2016

Im Rahmen des Monatsprogramms GEORGISCHES KINO im B-Movie kam es gestern und heute zur Begegnung der beiden Videoarchive VETOFILM aus Hamburg und VIDEOIMAGE aus Tiflis für experimentelle Videokunst.
 
Ähnlichkeiten und Unterschiede wurden untersucht und die Sammlungen gegenseitig durchforstet. Es wurde recherchiert, Fragen wurden aufgeworfen und Gedanken notiert.
Wie ist der Umgang mit einer Sammlung? Was bedeutet die Arbeit an einem Archiv? Welche Videoarbeiten werden wo sichtbar gemacht?
 
Gemeinsam wurde ein Screeningprogramm mit Filmen aus den Archiven von Videoimage und VETOFILM kuratiert. An zwei Abenden werden ausgewählte Kurzfilme gezeigt und es besteht Raum für Fragen unter Anwesenheit der beteiligten Künstler*Innen. Wir laden herzlich dazu ein!

Screening I
Samstag, 12. März, 19:00 Uhr
Sonntag, 13. März, 22:00 Uhr
 
WILDNIS
R: Helena Wittmann
2013, Länge: 12'
 
ANDROPOV’S EARS
R: Sophio Medoidze
2014, Länge: 7'
 
0000000
R: Aleksi Soselia, Galaqtion Eristavi, Wato Tsereteli
2012, Länge: 3' 43’’
 
PROTECT ME / THE MOST BEAUTIFUL DRESS / ONE MINUTE WITHOUT CRIME
R: Sophia Cherkezishvili
2004, Gesamtlänge der drei Filme: 5' 31’’
 
KOMET
R: Stella Rossié, Nicola Gördes
2014, Länge: 12' 38''
 
TECHNO
R: Wato Tsereteli
2014, Länge: 1’ 21’’
 
STATION
R: Arne Körner
2013, Länge: 14'
 
CHUDO
R: Nino Sekhniashvili
2008, Länge: 5’
 
GALINA
R: Nino Sekhniashvili
2006, Länge: 3’

 
Screening II
Samstag, 12. März, 22:00 Uhr
Sonntag, 13. März, 19:00 Uhr
 
BORDER
R: Ana Jikia
2014, Länge: 1' 50''
 
UNTITLED (SANTA MARIA)
R: Lars Hinrichs, Suse Itzel
2013, Länge: 12' 13’’
 
CAROUSEL INTRO
R: David Chikhladze
2013, Länge: 2' 02''
 
CAROUSEL
R: David Chikhladze
2013, Länge: 3' 12''
 
HOW TO ECSTASIATE
R: Judith Rau
2014, Länge: 5' 45’’
 
LET’S DRINK TO LOVE
R: Sophia Tabatadze, Nadia Tsulukidze
2006, Länge: 5‘ 46‘‘
 
HAPPILY EVER AFTER
R: Philindo Ambun-Suri
2010, Länge: 3’ 16’’
 
CHAKRA
R: R: Nino Sekhniashvili
2008, Länge: 2' 11''
 
KATHARSIS
R: Gegi Khaburzania
2011, Länge: 3’ 13’’
 
THE BOWERBIRD
R: Nick Koppenhagen
2014, Länge: 3’ 45’’
 
QUESTIONS AND ANSWERS
R: Sophio Medoidze
2013, Länge: 3’ 20’’
 
EINE ZUKUNFTSWEISENDE VERGANGENHEIT
R: Arne Bunk, Britta von Heintze
2012, Länge: 15’
 
 
 
www.vetofilm.com / www.videoimage.ge / www.b-movie.de

Edition #00

Januar 2016

Wir danken für die Einreichungen für die Edition #04! Während wir sichten, möchten wir schon einmal unsere neue Edition #00 vorstellen: diese Sammlung soll die vielen Aspekte des experimentellen Films in Hamburg kontinuierlich umfassen, unabhängig vom Entstehungsjahr. Wir starten mit einigen Filmen, die wir im September 2015 im Metropolis Kino und auf dem Reeperbahnfestival Hamburg gezeigt haben. Diese Edition wird laufend ergänzt werden.

OPEN CALL für Edition #04

Deadline 05.01.2016

Im Zentrum unserer Vermittlungsarbeit stehen die VETO Film Editionen. Die ausgewählten Filme finden nach einer Kinoaufführung Eingang in eine wachsende Sammlung zeitgenössischer Film- und Videokunst aus Hamburg, in der Kuratoren online sichten und recherchieren können. Darüber hinaus richtet VETO Filmveranstaltungen und –diskussionen aus. Bisherige Kooperationspartner waren das Internationale Kurzfilmfestival Hamburg, die Hochschule für bildende Künste, blinkvideo, kinelab Hamburg und das Metropoliskino.

OPEN CALL

Wir suchen künstlerische, experimentelle, unkonventionelle Filme aus Hamburg
(nicht älter als 2014).

Schickt uns einen Vimeo-Link und das ausgefüllte Einreichformular an info@vetofilm.com.
Das Video bitte zum Download freigeben und das Passwort nicht vergessen.

EINSENDESCHLUSS IST DER 06. JANUAR 2016
BIS 12:00

Wir sind gespannt auf Eure Filme!

>>> Download Einreichformular

Im Zweifel für ein Veto

Wir danken Birthe Mühlhoff für einen Artikel über unsere Tätigkeit:

"Das Vetorecht, lernt man auf Wikipedia, eröffnet in der Regel einer Minderheit die Möglichkeit, gegen den Willen einer Mehrheit ein Verfahren zu beenden. Ein Veto einzulegen heißt Widerspruch. Wenn VETO-Film gegen etwas Widerstand leisten will, dann gegen das Vergessen und die Nichtbeachtung. Die Plattform versteht sich als eine Maßnahme gegen die Schusseligkeit des Systems, von der Experimentalfilme besonders betroffen sind."

>>> zum vollständigen Artikel im Newsletter "Lerchenfeld" der HFBK Hamburg

VETO zeigt: Fremde Nacht

29.09.2015 19h

Bin ich der Fremde? Oder bin ich in der Fremde? Eine Frage der Perspektive. Sieben Filme erforschen Blickrichtungen, suchen, experimentieren, verfremden und rütteln am sicheren Haus kultureller Werte, von dem der Weg hinab ins Tal des Un-Heimlichen führt.

VETO Film hat einen Schulterblick in die jüngere Hamburger Geschichte des unkonventionellen Films gewagt. Ausgehend von Ayse Polats Fremdennacht aus dem Archiv der Kinemathek Hamburg ist ein Filmprogramm mit experimentellen Arbeiten von 1992 bis heute entstanden.


New Town, D 2013, Jens Franke
Géographie imaginaire, D/TUN 2005, Pauline M’barek
Maid of the Mist, D 2014, Jakob Engel
Fremdennacht, D 1992, Ayse Polat
Strings, D 2010, Annika Kahrs
Eine zukunftsweisende Vergangenheit, D 2012, Arne Bunk, Britta von Heintze
Nightmare on Elmstreet 02:36:21, D 2008, Cordula Ditz

66 min. + anschließendes Gespräch

Hana Kim und Maya Connors auf den 5. Koreanischen Filmtagen

03.07.2015, 19h

Hana Kims "DER BITTERE APFEL VOM STAMM" und Maya Connors' "THE OWLS HAVE GROWN AS BIG AS THE HALF MOON" werden im Rahmen der 5. Koreanischen Filmtage in einem Kurzfilmprogramm gezeigt (weitere Arbeiten von: Christian Jankowski, Miriam Glaser und Bernd Kilian).

Premiere: VETO Film Edition #03

13.06.2015

Wir freuen uns auf eine weitere Kooperation mit dem Internationalen Kurzfilmfestival Hamburg UND dem fantastischen Metropoliskino!
Gezeigt werden im Rahmen des IKFF sieben Kurzfilme aus der VETO Film Edition #03:

Isabelle McEwen - Un truc formidable
Josefina Gill - Preview
Steffen Goldkamp - Wallenhorst
Nick Koppenhagen - The Bowerbird
Stella Rossié und Nicola Gördes - Komet
Nicolaas Schmidt - Autumn
Karsten Wiesel - Hochbrücke Brunsbüttel

Gesamtlänge: 104 min.

Samstag | 13. Juni 2015 | 19:00 Metropoliskino, Kleine Theaterstraße

EDITION #03!

20.04.2015

Da kommen sie, es ist soweit!

Wir freuen uns sehr und bedanken uns für rund 50 spannende Einreichungen und 830 Sichtungsminuten, die wir kontrovers diskutiert haben.

Folgende Filme wurden für die VETO Film Edition #03 ausgewählt:

Isabelle McEwen - Un truc formidable
Josefina Gill - Was die Gezeiten mit sich bringen
Steffen Goldkamp - Wallenhorst
Nick Koppenhagen - The Bowerbird
Stella Rossié - Komet
Nicolaas Schmidt - Autumn
Lisa Sperling - Sag mir Mnemosyne
Chinook Schneider - Malhaussette - What to say!
Michael Steinhauser - Mondlicht
Karsten Wiesel - Hochbrücke Brunsbüttel

Infos zur Premiere im Juni und weiteren VETO-Screeningterminen folgen bald an dieser Stelle.

OPEN CALL für Edition #03

17.02.2015

Einreichen bis 15.03.15

VETO Film sucht künstlerische, experimentelle Filme aus Hamburg,
fertiggestellt nach dem 01.01.2013

Schickt uns einen Vimeo-Link (gerne zum Download freigegeben) und das ausgefüllte Einreichformular an info (at) vetofilm.com

Eingereichte Filme werden ausschließlich für Sichtungszwecke verwendet. Über das Auswahlergebnis und die nächsten Schritte informieren wir alle BewerberInnen gegen Ende April.


Wir sind gespannt auf Eure Einreichungen!






>> Download Einreichformular



VETO bei

05.02.2015

Editionen #01 und #02
in der Sektion "featured projects".
Wir freuen uns sehr!

http://www.blinkvideo.de/

VETO im Metropolis

13.11.2014

Gegründet im Frühjahr 2014 hat sich VETO Film e.V. zum Ziel gemacht, aktuelle Positionen zeitgenössischer Film- und Videokunst aus Hamburg zu fördern. Von poetischen Filmen, die an die reiche Tradition des Essayfilms anknüpfen, bis hin zu formalen Experimenten, die auf neue Medien verweisen, vertritt VETO vor allem solche Arbeiten, die unsere Sehgewohnheiten hinterfragen und konventionelle Erzählstrukturen subtil bis radikal unterwandern.

Wir zeigen neun aktuelle Arbeiten von Angela Anzi, Michael Bauer, Maya Connors, Marlene Denningmann, Jakob Engel, Lars Hinrichs & Suse Itzel, Judith Rau, Nicolaas Schmidt und Helena Wittmann.

85 min.| Do, 13.11.2014 | 21.15 Uhr | Metropoliskino, Kleine Theaterstraße 10 | Eintritt: 2 Euro

VETO Film Edition #02

27.10.2014

Juhu! Bald auf unserer Homepage und im Kino- die VETO Film Edition #02! Wir freuen uns sehr, dass dabei sind:

Angela Anzi- Oktober in Hamburg

Michael Bauer- Substance Of The Surface

Babak Behrouz, Nick Koppenhagen, Eva Könnemann, Marco Kunz, Katja Lell und Laura Nitsch- Material Beton

Maya Connors- The Owls Have Grown As Big As The Half Moon

Marlene Denningmann- Eine Liebeserklärung wird im entscheidenden Moment Wunder wirken

Jakob Engel- Maid Of The Mist

Lars Hinrichs und Suse Itzel- ohne Titel (Santa Maria)

Franziska Kabisch- Podium

Hana Kim- Der bittere Apfel vom Stamm

Judith Rau - How To Ecstasiate

Nicolaas Schmidt- Leaving Monochromia

Helena Wittmann- 21,3°C

Marlene Denningmann in Oberhausen

01/05 – 06/05/2014

Der neue Film “EINE LIEBESERKLÄRUNG WIRD IM ENTSCHEIDENDEN MOMENT WUNDER WIRKEN” von Marlene Denningmann wurde für den Deutschen Wettbewerb der 60. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen ausgewählt.

VETO beim IKFF Hamburg

26/05/2014

Mit einem Programm ausgewählter Filme stellt sich der VETO Film e.V. im Rahmen des Internationalen Kurzfilmfestival Hamburg erstmals der Öffentlichkeit vor. Im Anschluss kann man uns bei einem Glas Sekt kennenlernen und mit uns auf die erfolgreiche Vereinsgründung anstossen.

05. Juni 2014 | 19:00 Uhr | Festivalzentrum, Friedensallee 128

Franziska Kabisch, Ein Film (2012) 03 min.
Katja Lell, Licht als Welle (2013) 03 min.
Judith Rau, Vom Ende der Welt (2013) 12 min.
Chinook Schneider, Was ich ansehe wird Portal zu einem Gedankengang (2011) 08 min.
Luise Donschen, Macht dass mir inne wird was ich durch euch verloren habe (2012) 27 min.
Angela Anzi, dort (2012) 09 min.

PudEL aka EL auch bekannt unter “Heimatfilme”

28.07.2014

Freitag im Pudelgarten. Mit “New Town” von Jens Franke aus der VETO Film Edition #1. Und anderen Bekannten…

http://golem.kr/?p=5793